Neue Saison in den Burgen und Schlössern unserer Region

Eröffnen Sie mit uns gemeinsam die neue Saison in den Burgen und Schlössern unserer Region

Burg und Schloss Frýdlant (Friedland) – Objekt mit Besichtigungsrunde durch Burg und Schloss

Die ursprüngliche mittelalterliche Burg, die im 16. Jahrhundert um ein Renaissanceschloss erweitert wurde, war ab 1622 in Besitz des berühmten Heerführers Albrecht von Wallenstein (Waldstein), der es zum Zentrum seines ausgedehnten Friedländer Herzogtums machte. Letzte adlige Besitzer waren die Grafen Clam-Gallas, welche die Burg anno 1801 der Öffentlichkeit zugänglich machten, Friedland - Frýdlant wurde so zum ältesten Museum in Mitteleuropa. Zu besichtigen sind die Innenräume der Burg (Andenken an Albrecht von Wallenstein, Rittersaal der Schlossbesitzer aus den Geschlechtern der Gallas und Clam-Gallas, die Waffenkammer, obrigkeitliche Kanzlei, eine Pfeifensammlung) und das Schlossinnere (Repräsentationsräume, Damen- und Herrenzimmer, Kinderzimmer, Badezimmer, Küche samt Anrichte). Sämtliche Räume sind noch mit ursprünglichem Mobiliar, Gemälden, Porzellan und weiteren Einrichtungsgegenständen ausgestattet. Im Rahmen der Besichtigungsrunde bekommt man auch die Schlosskapelle St. Anna zu sehen.

Für die Saison 2015 hat sich die Objektverwaltung zwei Neuigkeiten einfallen lassen – in der Kapelle wird eine neue Ausstellung von Monstranzen und Kelchen installiert – Gegenstände, die bisher nur im Depositorium verwahrt waren. Es geht also um die erstmalige Ausstellung dieses Mobiliars.

Für kleine Besucher wird für die Ferien eine spezielle Besichtigungsroute vorbereitet, bei der sie erfahren, wie man so auf der Burg lebte; sie können die Replik eines Schwertes in die Hand nehmen, sich in den Sessel des Burgherren setzen und sich das Kinderzimmer anschauen.

Zu den beliebtesten Kulturveranstaltungen, die auf Burg Frýdlant stattfinden, gehören namentlich:

15.–17. 5. Das Wallensteinfest, in dessen Rahmen am Samstagabend, dem 16. 5. eine komponierte Veranstaltung auf dem Schloss und Sonntag, den 17. 5. ein Frühstück mit dem Generalissimus persönlich stattfinden. Das Programm wird noch in Zusammenarbeit mit der Stadt konkretisiert.

Audienz von Albrecht von Wallenstein – 6. 6., 8. 7., 6. 8., 12. 9., an den angeführten Tagen ist der Herzog den ganzen Tag über anwesend – jeder Besucher kann ihn begrüßen. Die Unterhaltungen des Herzog mit den Besuchern werden häufig zum unvergesslichen Erlebnis!

Großes Jazzkonzert im August – der genaue Termin wird noch konkretisiert – entweder der 19. 8. oder der 26. 8.

29. 8. Burg- und Schlossnacht – nächtliche Burg- und Schlossbesichtigung mit Überraschung

Weihnachten auf dem Schloss – Termin und Programm werden noch konkretisiert

Hrad a zámek Frýdlant
Zámecká 4001
464 01 Frýdlant
Tel.: 482 312 130
GPS: N 50° 54' 55.166" E 15° 05' 01.838"
www.zamek-frydlant.cz

Hrad Grabštejn – Burg Grafenstein bietet ab diesem Jahr auch zwei neue Besichtigungsrunden

Burg Grafenstein wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Später erfuhr es zahlreiche bauliche Veränderungen, die ihr den Charakter einer komfortablen Schlossresidenz verliehen. 1993 wurde Burg Grabštejn – Grafenstein, die sich nach ihrer Verstaatlichung im Jahre 1945 in einem Militärgebiet wiederfand, erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute kann man nicht nur seine gotischen Kellerungen, sondern auch die Gemächer in zwei Schlossetagen besichtigen; bei der Besichtigung erfahren die Besucher Interessantes über alle wesentlichen Etappen der Burggeschichte. Zu den zu Besichtigungen zugänglich gemachten Räumen gehören der Renaissance-Tafelsaal, der Ahnensaal mit den Barockporträts ihrer Besitzer, der Gesellschaftssalon im Rokokostil, die obrigkeitliche Kanzlei oder auch das Schlafzimmer von Josephine Gräfin Clam-Gallas mit Einrichtung vom Anfang des 19. Jahrhunderts. Höhepunkt der Besichtigungsrunde ist die Renaissancekapelle St. Barbara mit üppiger malerischen Ausschmückung aus dem 16. Jahrhundert. Vom Burgturm bietet sich ein bezaubernder Blick in die weite Umgebung.

Die Besuchersaison beginnt am 1. April und schon am 4. April kann man an einem verkürzten Rundgang mit der Statue der heiligen Barbara teilnehmen, der dieser Schutzpatronen der Burg gewidmet ist. Für die Hauptsaison ist zudem ein spezieller Rundgang in Vorbereitung, welcher dem Burgkeller gewidmet ist. Burg Grabštejn – Grafenstein bietet auch Besichtigungen mit der hl. Barbara für Familien mit Kindern – bei der Besichtigung wird man von einer kostümierten Begleiterin begleitet, die den Kindern verschiedene Aufgaben aufgibt. Zum Schluss bekommen sie einen von sieben notwendigen Schlüsseln, um das geheimnisvolle 13. Gemach zu öffnen…Mehr über dieses Projekt, siehe die Website www.otevrte13komnatu.cz.

Und hier unsere Einladung zu Kulturveranstaltungen (Auswahl):

19. 6. Sommersonnenwendefest

1.–2. 8. Handwerksmarkt auf Burg Grabštejn – Grafenstein

29. 8. Burg- und Schlossnacht – außerdem erwarten Sie: nächtliche Besichtigungen, Festivals, Konzerte und sonstige Kulturveranstaltungen – Einzelheiten finden Sie auf der Website www.hrad-grabstejn.cz

Staatl. Burg Grabštejn
463 34 Hrádek nad Nisou
Tel.: 482 724 301
GPS: N 50° 50' 45.631" E 14° 52' 34.075"
FB – Grabštejn
www.hrad-grabstejn.cz

Schloss Lemberk (Lämberg) feiert in diesem Jahr das 20-jährigeJubiläum der Heiligsprechung der Zdislava

Schloss Lämberg entstand durch den Umbau einer mittelalterlichen Burg, auf der die heilige Zdislava von Lämberg lebte und der Legende nach auch Wunder wirkte. Schon beim Betreten überrascht das Schloss seine Besucher mit der reichen Barockausschmückung des Burghofes; im Schlossinnern erfreuen sich die Kapelle, der Saal mit wertvoller Kassettendecke und Gemälden mit Szenen der Fabeln des Äsop, die Rüstkammer und die Schwarze Küche, in der man über offenem Feuer briet, der größten Aufmerksamkeit. Die Interieure des Schlosses mit ihren reich stuckierten Decken, historischen Möbeln, Gemälden, Keramik und sonstigen Kunstgegenständen vermitteln eine Vorstellung über das Leben des Adels zu Zeiten der abklingenden Renaissance und des antretenden Barocks. An Zdislava von Lämberg erinnert das sog. Zdislava-Stübchen aus dem 17. Jahrhundert, in dem sich die fromme Adlige der Legende zu verweilen und nachzusinnen pflegte. Unweit vom Schloss befindet sich überdies auch der sog. Zdislava-Brunnen.

Die Saison 2015 ist gänzlich der heiligen Zdislava gewidmet, begehen wir doch in diesem Jahr das 20-jährige Jubiläum ihrer Kanonisierung. Die Feiern finden das ganze Jahr über statt und dies zusammen mit der Stadt Jablonné v Podještědí und dem Dominikanerstift. Die erste Veranstaltung dieser Feiern beginnt am 1. 5. 2015 um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Basilika in Jablonné, anschließend begibt sich ein historischer Umzug von der Basilika zum Zdislava-Brunnen, wo es zur feierlichen Segnung der Quelle kommt, von da macht sich sich der Umzug zu Schloss Lämberg auf, wo ein Kulturprogramm stattfindet (Buden, Musik, Theater,…). Am gleichen Tag findet zudem ein St.-Zdislava-Wohltätigkeitskonzert statt, außerdem wird die neue Ausstellung ‚Zdislava – historische Persönlichkeit und Entwicklung ihres Kultes‘ eröffnet, die bis zum Ende der Saison zu sehen sein wird. An diese Schlossausstellung knüpft am 21. 5. 2015 die Eröffnung der Ausstellung ‚Jubiläum der Heiligsprechung der Zdislava‘ in den Kreuzgängen des Dominikanerstifts an, wodurch zwei, mit dem Leben der heiligen Zdislava verbundene Bauwerke ideell miteinander verbunden werden.

Außer den erwähnten Jubiläumsfeiern der Heiligsprechung der Zdislava finden auf Schloss Lemberk folgende Kulturveranstaltungen statt (Auswahl):

30. 5. Wallfahrt zur hl. Zdislava – Die Pilger erhalten Zutritt zum Zdislava-Stübchen. Ausnahmsweise dürfen die Pilger in Zdislavas Gemach vereilen, beten oder nachsinnen. Das Gemach ist den ganzen Tag von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

2. 6. Inbetriebnahme einer neuen Besichtigungsrunde. Ständige neue Besichtigungsrunde, welche die Entwicklung der Kunststile ab dem Ende des 18. Jh. aufzeigt. Dieser Besichtigungsrundgang wird ohne Begleiter zugänglich gemacht.

Staatl. Schloss Lemberk
Lvová 1
471 25 Jablonné v Podještědí
Tel.: 487 762 305
GPS: N 50° 46' 39.325" E 14° 47' 16.338"
www.zamek-lemberk.cz

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Region Liberec

Bezděz – Burg Bösig

Burg Bezděz (Bösig) ist eine der am besten bewahrten frühgotischen Burgen der Tschechischen Republik. Außer der Besichtigung der Burgräume bietet sie auch den Blick vom Gipfel ihres Bergfrieds, vom sog. Großen Turm. In die Geschichte ging Burg Bösig durch die Gefangenhaltung von König Václav (Wenzel) II. und als Inspirationsquelle für das Werk von Karel Hynek Mácha ein. Jeden Mai findet ein Nachtaufstieg statt; in der Hauptsaison bietet die Schlossverwaltung mit Fechtdarbietungen gespickte Besichtigungen sowie die Möglichkeit zu Trauungen, aber auch zur kommerziellen Vermietung an.

Burg Bezděz
472 01 p. Doksy
Tel.: 723 774 904
GPS: N 50° 32' 20.548" E 14° 43' 11.607"
www.hrad-bezdez.eu

Hrubý Rohozec – Schloss Großrohosetz

Das vierflüglige Schloss mit seiner tiefen Geschichte und bewegten baulichen Entwicklung bietet seinen Besuchern Einblick in über 20 reich eingerichtete Räume, in denen die Angehörigen der französischen Grafenfamilie der Des Fours-Walderode lebten und die in der Vergangenheit als Repräsentations- und Wohnräume dienten. Außer den Schlossgemächern bekommt man die mittelalterlichen Kellerungen, die obrigkeitliche Kanzlei, das Lakaienzimmer und den am Schloss angrenzenden englischen Park zu sehen. Im Objekt und im Park finden Trauungen statt, direkt im Objekt gibt es ein Café, das Spiele für den Park ausleiht, hin und wieder finden auch kostümierte Besichtigungen statt.

Staatl. Schloss Hrubý Rohozec
511 01 Turnov
Tel.: 481 321 012, 725 181 569
GPS: N 50° 35' 54.131" E 15° 09' 27.542"
FB - Staatl. Schloss Hrubý Rohozec
www.hruby-rohozec.eu

Sychrov – Schloss Sichrow

Das neugotische Schloss Sychrov – einstige Residenz des französischen Adelsgeschlechts Rohan – ist reich mit ursprünglichen Möbeln, Gemälden und weiteren Kunstwerken ausgestattet. Die meisten Räume fesseln mit üppiger Schnitzereiausschmückung. Das Schloss ist ganzjährig geöffnet und zwar täglich, einschließlich montags. Im Juli und August finden hier auch Kinder-Besichtungen samt Prinzessin statt, das ganze Jahr über dann Kulturveranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen. Im Schloss und Park besteht die Möglichkeit zu Trauungen und zur kommerziellen Vermietung. Im weitläufigen englischen Park befindet sich eine als Café dienende Schloss-Orangerie.

Staatsschloss Sychrov
Nr. 1, 463 44 Sychrov
Tel.: 482 416 011
GPS: N 50° 37' 34.772" E 15° 05' 20.241"
FB – Staatl. Schloss Sychrov, offizielle Website
www.zamek-sychrov.cz

Burgruine Trosky

Die bizarre Ruine dieser auf dem Gipfel eines erloschenen Vulkans errichteten gotischen Burg avancierte zum Symbol des Böhmischen Paradieses. Bei der Besichtigung erfährt der Besucher nicht nur Einzelheiten über die bewegte Geschichte der Burg und ihre baulichen Entwicklung, sondern kann auch zum Bergfried ‚Baba‘ (Altes Weib) oder zur Aussicht unter der ‚Panna‘ (Jungfrau) hinaufsteigen. Von beiden bieten sich spektakuläre Aussichten in die weite Umgebung. Ja bei klarer Sicht ist ein Drittel Böhmens zu überblicken! In der Burganlage finden Trauungen statt, im Juli und August auch gelegentliche nächtliche Besichtigungen.

Staatl. Burg Trosky
512 63 Rovensko pod Troskami
Tel.: 481 313 925
GPS: N 50° 30' 59.756" E 15° 13' 49.704"
FB – Hrad Trosky/Trosky Castle
www.hrad-trosky.eu

Zákupy – Schloss Reichstadt

Das ausgedehnte Schloss Zákupy – Reichstadt diente in der 2. Hälfte des 19. Jh. als Sommerresidenz des abgedankten österreichischen Kaisers und gekrönten böhmischen Königs Ferdinand V., des Gütigen, was es heute zum einzigartigen Exempel einer Habsburger Residenz auf dem Gebiet unseres Staates macht. Eine Rarität unter den Schlosseinrichtungen ist ein bewahrt gebliebener Personenaufzug aus dem Jahre 1870, der von Firma Ringhoffer hergestellt wurde. Im Schlossgraben haust ein Braunbär. In unmittelbarer Nachbarschaft des Schlosses gibt es einen französischen Garten und einen englischen Park. Im Angebot stehen verkürzte Kinder-Besichtigungen mit Prinzessin, Kulturveranstaltungen, Adventsbesichtigungen, die Möglichkeit zu Trauungen oder Abhaltung kommerzieller Veranstaltungen.

Staatl. Schloss Zákupy
Borská 1
471 23 Zákupy
Tel.: 487 857 278
GPS: N 50° 41' 14.441" E 14° 38' 37.246"
FB – Staatl. Schloss Zákupy – Geschichtsmuseum
www.zamek-zakupy.cz

Angebot für die Besucher – wir bieten die Besichtigung dieser Objekte auch als Präsent, in Form eines Geschenkgutscheins. Sie bezahlen den Grundeintrittspreis und wir schicken Ihnen einen Geschenkvoucher mit Gültigkeit bis zur nächsten Saison, alles ist eine Sache der Absprache. Den Gutschein und die Postgebühren bezahlen wir selbst, der Gutschein verbleibt dem Beschenkten, an der Kasse gibt er nur den Coupon (Teil des Gutscheins) ab – nähere Infos: bidlasova.lucie@npu.cz oder auch auf den Websites der einzelnen Objekte.

Autorin: Lucie Bidlasová